Palliativteam Hochtaunus

Palliativversorgung zu Hause, ambulant oder im Hospiz

+ 49 (0) 6172/499 763 0

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Rucksackgeschichten aus der Pusteblume - Neues Projekt

 

... März 2019

NEUES Projekt - Rucksackgeschichten aus der Schreibwerkstatt Pusteblume

Es gilt für Kinder und Jugendliche von schwerkranken und verstorbenen Eltern, aber auch von Angehörigen und Mitarbeiter, die in diesem Bereich arbeiten.

Das erste Treffen findet am Samstag, 04.05.2019 von 11:00 - 13:00 Uhr in unseren Räumen in der Daimler Straße 12 in 61352 Bad Homburg statt.

Anmeldungen nehmen wir gerne unter angelika.seitz@palliativteam-hochtaunus.de oder telefonisch unter Tel.: 06172 - 499763228 entgegen.

Neues Projekt Schreibwerkstatt

 

Da dass Projekt keine Kassenleistung ist, wird es ausschließlich über Spenden finanziert.


Großes Interesse am 1. Palliativtag Hochtaunus am 30.1.2019

 

... Februar 2019

 

Wir freuen uns, dass die Veranstaltung zum 1. Palliativtag Hochtaunus mit über 80 Teilnehmern sehr gut besucht war.

Besonders wichtig war uns in diesem Zusammenhang auch, dass die Teilnehmer aus vielen unterschiedlichen Versorgungsbereichen kamen, vom Hausarzt bis zum Ehrenamt. 

Der Vortrag von Dr. Oldorf zur Ambulanten Ethikberatung fand großes Interesse. Kontakt zur Ethikberatung können Sie über den Pflegestützpunkt des Hochtaunuskreises unter der Tel. Nr. 06172 - 9995100 und unter pflegestuetzpunkt@hochtaunuskreis.de aufnehmen.

Die digitale Vernetzung ist uns ein großes Anliegen, im Sinne einer zeitnahen, patientenorientierten Versorgung. Bisher sind wir mit den Hospizdiensten des Hochtaunuskreises und dem Hospiz Arche Noah direkt vernetzt und können Patienten gemeinsam versorgen und wichtige Informationen schnell und sicher austauschen. Der weitere Ausbau des digitalen Austausches mit Hausärzten, Pflegeheimen und Pflegediensten ist in Vorbereitung.

Wir freuen uns schon auf den 2. Palliativtag Hochtaunus, der im Herbst 2019 geplant wird. Vorschläge für interessante Themen und Inhalte nehmen wir jederzeit gerne entgegen unter info@palliativteam-hochtaunus.de 

 


Mit Uralt-Opel bis zum Nordkap

...Dezember 2018

 

Stellen Sie sich vor, Sie wären irgendwo in Schweden unterwegs und auf der Suche nach einem Schrottplatz, auf dem Sie dann den alten Tour Bus der Popguppe Abba finden müssten. Klingt unwirklich? Von wegen! Es handelt sich hierbei um eine Aufgabe, die die diesjährigen Teilnehmer des Baltic Sea Circle, der alljährlich für den guten Zweck Autofahrer auf Landstraßen einmal rund um die Ostsee jagt, tatsächlich erledigen mussten....

Lesen Sie mehr im beigefügten Artikel der Taunus Zeitung vom 6. Dezember 2018.

Lesen Sie hier:

Mit Uralt-Opel bis zum Nordkap


Charta Veranstaltung mit „Sebastian 23“ - ein entspannter Abend mit viel Spaß und Lachen

Am 16.5.18 fand in der alten Wache in Oberursel-Oberstetten unsere diesjährige Veranstaltung im Rahmen der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“ statt.

Wir haben dazu den Sprachkünstler und Wortakrobaten „Sebastian23“ eingeladen. Die Veranstaltung war gut besucht, es waren etwa 70 Personen in der „Alten Wache Oberstedten“ und wir haben viel gemeinsam gelacht.

Wir danken Sebastian für das besondere Engagement und seinen kostenlosen Auftritt für unser Team. Er hat vehement eine Gage abgelehnt, als wir ihn zu unserem Abend eingeladen haben. DANKE!!

Es war für uns besonders wichtig, eine Veranstaltung anzubieten, um gemeinsam mit allen Besuchern zu lachen und Freude zu haben. Unter den Gästen waren auch einige Kinder und Jugendliche und auch Familienmitglieder unserer Teammitglieder. Da sich unsere Familien oder Freunde durch unsere Arbeit häufig unfreiwillig mit dem Thema Tod und Sterben auseinandersetzen, wollten wir diesen Abend besonders gestalten und einfach miteinander Spaß haben.

Da unser Ziel in der palliativen Begleitung die Verbesserung der Lebensqualität ist, gehört unbedingt auch Freude und Lachen dazu.
Ja, es ist traurig, wenn ein Leben sich dem Ende nähert, doch das Genießen von Glücksmomenten und das Lachen muss dazu gehören. 

Ihr Palliativteam
Hochtaunus


Projekt "Lebensrucksack" Palliativteam Hochtaunus erfüllt Herzenswünsche

Mit dem Projekt „Lebensrucksack“ erfüllt das Palliativteam Hochtaunus Herzenswünsche von schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase. 

Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch einen „Lebensrucksack“ mit sich schleppt, Schwerkranken wollen wir das Tragen dieses imaginären Rucksacks erleichtern.

Die Wünsche können auf der Homepage www.lebensrucksack.de im Internet nachgelesen werden.

Dort veröffentlicht das Palliativteam Hochtaunus, das ambulant in Privathaushalten, Pflegeeinrichtungen und Hospizen schwerst- und unheilbar erkrankte Menschen pflegt und Krankheitssymptome professionell lindert, Herzenswünsche von Patienten, die nicht mehr lange zu leben haben. Wir möchten damit Situationen für unsere Patienten schaffen, mit denen sich ihre Lebensqualität verbessert. Denn aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass palliative Pflege in der letzten Lebensphase mehr ist als nur Medizin. Für unsere Patienten versuchen wir, ihm etwas vom Schwerem zu nehmen, indem wir für sie wichtige Wünsche erfüllen.
Nach diesen Herzensanliegen zu fragen und die dann möglichst auch zu erfüllen, das hat das Palliativteam Hochtaunus, das es seit Sommer 2013 gibt, von Anfang an getan. 

Das Palliativteam Hochtaunus freut sich über jede Unterstützung, die hilft die Herzenswünsche zu erfüllen.

„Es ist so leicht, Gutes zu tun. Bitte helfen Sie uns das Schicksal schwer erkrankter Menschen zu lindern, indem wir ihnen gemeinsam einen lang gehegten Lebenstraum erfüllen“, ist auf der eingerichteten Internetseite zu lesen.

Mit dem ,Lebensrucksack‘ gibt es jetzt eine gute Möglichkeit, einfach und unbürokratisch für ein wenig Erleichterung und glückliche Momente zu sorgen.